Nachfolgend finden Sie 8 Fragen, die zum Teil mit Mehrfachnennungen zu beantworten sind.
Schaffen Sie es, alle 8 Fragen richtig zu beantworten?
Testen Sie Ihr Wissen! Wir wünschen viel Erfolg!


1.

Was sind wichtige Regeln, wenn ich nachts unterwegs bin? (Mehrfachantworten möglich)

Ich benutze beleuchtete Wege, wo sich im Idealfall auch andere Personen aufhalten
Ich kontrolliere meinen Alkoholkonsum, um kein leichtes Opfer zu werden
Ich gebe im Ernstfall meine Wertsachen heraus
Ich halte mich in öffentlichen Verkehrsmitteln in der Nähe des Fahrers/ der Fahrerin auf und zeige im Notfall deutlich, dass ich Hilfe brauche


2.

Was kann ich tun, wenn ich belästigt werde und der Angreifer in einem Club trotz klarer Worte nicht aufhört?

Ich wende mich an das Personal und verständige die Polizei
Ich rede dem Angreifer gut zu
Ich verlasse den Club und hoffe, dass ich nicht verfolgt werde
Ich schließe mich auf der Toilette ein


3.

Um eine gute Zeugenaussage machen zu können, muss ich:

eine Zeichnung machen können
im Beobachten geschult sein
dem Opfer zuvor geholfen haben
mir Tätermerkmale einprägen


4.

Welches ist die entscheidende Regel, die Sie als Helfer in der Not beachten sollten?

Ich helfe, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen und rufe sofort die Polizei über Notruf 110
Ich reagiere spontan und mische mich sofort ein
Ich lenke die Aufmerksamkeit des Angreifers/ der Angreiferin auf mich
Ich stelle mich zwischen den Angreifer und das Opfer


5.

Fazit: Jeder kann im Ernstfall helfen. Wie kommt es, dass nur wenige Menschen in einer Notsituation tatsächlich aktiv werden und helfen? (Mehrfachantworten möglich)

Die Handlungsmöglichkeiten sind nicht bekannt genug
Der so genannte Notfallschock-Effekt verhindert das Eingreifen innerhalb von 3 Minuten
Je größer die Zahl der Umstehenden, desto weniger Verantwortung übernimmt der Einzelne in Notfällen
Aus Angst einen Fehler zu machen, wird der Polizeinotruf nicht abgesetzt


6.

Was sollte ich als erstes tun, wenn ich in einem Club selbst in eine Notsituation komme?

Ich versuche, den Angriff / den Übergriff zu ignorieren 
Ich mache dem Angreifer und den Umstehenden mit Nachdruck deutlich, dass ich die Bedrängnis-Situation nicht dulden will und in Not bin
Ich versuche, möglichst wenig Aufmerksamkeit zu erregen
Ich wehre mich mit Pfefferspray


7.

Welches ist die erste und wichtigste Voraussetzung, anderen in einer Notlage helfen zu können?

Ich habe eine Erste-Hilfe-Ausbildung
Ich erkenne die Notsituation, indem ich genau hinschaue
Mich haut so schnell keiner um, außerdem habe ich einen großen Bruder
Ich bin nicht alleine unterwegs


8.

Fazit: Nach dem Gesetz sind Benachteiligungen oder Diskriminierungen verboten. Welches der folgenden Beispiele entspricht einer Diskriminierung?

Bei einer Party für Frauen im Club X wird ein Mann an der Tür abgewiesen
Ein Türsteher gibt einem dunkelhäutigen Mann keinen Einlass in den Club, da angeblich schon genügend Männer im Raum sind
Ein 30-jähriger Mann erhält kein Bier mehr an der Theke, da er schon betrunken wirkt
Ein homosexuelles Paar wird immer wieder von anderen Gästen beleidigt